Weisheit der Woche: Der wartende Mensch

Der wartende Mensch weiß: Das Tiefste, Beste kann man überhaupt nicht machen, es wird. Gott schafft es, und die Natur, seine Magd. Dem muss man Zeit lassen, Raum geben. Zugleich aber müssen wir horchend sein, gehorsam für die rechte Zeit. Wir haben uns selber nicht, wenn wir ungeduldig hasten. Erst die Geduld gibt uns uns selber in die Hand.

Romano Guardini: Briefe über Selbstbildung

Kommentar verfassen