Weisheit der Woche: Als bräuchten die Starken und Reichen keinen Erlöser

Ehe man sich versieht, steht dann so ein junger Bursche auf der Kanzel, der einem erklärt, dass man bisher die ganze Bibel falsch verstanden hat. Jesus ist nicht gekommen, um uns von unseren Sünden zu erlösen, sondern von den Kernwaffen. Dieses schlaffe, bequeme Wir-haben-uns-alle-lieb-Christentum, das es heute gibt, ist ja so was von abscheulich! Diese Burschen stehen dann da oben und delirieren über ‚verwundbar Kirche sein‘ oder über ‚Zeitgenossenschaft bezeugende offene Kirche‘ oder über ‚Gott, der uns im anderen begegnet‘. Es ist nicht zu glauben, was man da so alles zu hören bekommt! Dieses ganze dem Zeitgeist hinterherhinkende Gewäsch. Jesus ist ‚für die Schwachen in der Gesellschaft‘ gekommen. Als bräuchten die Starken und Reichen nicht ebensogut einen Erlöser.

Maarten ‚t Hart: Die Jakobsleiter

Kommentar verfassen