An seiner Krippe

Es gibt wohl kaum ein schöneres, reicheres, anrührenderes Lied zum Wunder und Geheimnis der Weihnacht als „Ich steh an deiner Krippen hier“ mit dem Text von Paul Gerhardt und in der Vertonung von Johann Sebastian Bach (die wiederum auf eine … Weiterlesen →

Auf Jesus.de kann ein Interview mit Altbischof Christoph Kähler zur geplanten Durchsicht der Lutherbibel nachgelesen werden.

Die letzte Revision – eine Revision bringt radikalere (z.B. sprachliche) Änderungen als eine Durchsicht mit sich – stammt aus dem Jahr 1984. Die Überarbeitung soll zum Reformationsjubiläum 2017 abgeschlossen sein und eine behutsame Aufnahme neuer Forschungsergebnisse sowie eine bessere Verständlichkeit bieten, ohne dem sprachlichen Charakter der Lutherbibel Abbruch zu tun.

Hier der Link zum Interview:

Interview mit Altbischof Kähler

Das ist die größte Zusage, dass er „Amen“ sagt, „es soll geschehen“, und dabei schwört, bei seiner ewigen Treue. Daher musst du das Gebet so beginnen, dass du Gott mit seinen eigenen Worten ermahnst: „Gott, du hast bei deinem geliebten Sohn zweimal geschworen, dass ich beten soll und erhört werden soll. Auf diese Verheißung, die du durch den Mund deines Sohnes zugesagt hast, komme ich und bete“. Und dies ist das Fundament des Gebets.

Martin Luther